Ein Schachbrett auf der Wiese Neu  |  10.07.2019 09:45

Jetzt kann man ihn gut beobachten: Den schön gezeichneten Schachbrettfalter (Melanargia galathea), seines Zeichens Schmetterling des Jahres.

Bilder
zur Bildergalerie

Mit der Auszeichnung will man auf die Bedrohung der Schmetterlinge durch die intensive Landwirtschaft aufmerksam machen.
Entscheidend für das Vorkommen des Schachbrettfalters sind nährstoffarme blütenreiche Wiesenbereiche, die bis Ende Juli noch nicht gemäht wurden: Nnur dort lassen die Weibchen ihre Eier einzeln zu Boden fallen, teils im Flug. Durch Düngung und zu früher Mahd sind solche Wiesen heute selten geworden.
Der Schachbrettfalter besitzt ein einzigartiges Muster auf seinen Flügeln, das ihm seinen Namen gegeben hat. Die Flügel sind auf der Oberseite schwarz oder dunkelbraun und weiß gefärbt und wirken wie ein Schachbrett, die Unterseite ist weniger kontrastreich und zeigt mehrere schwarzbraune und weiße Augenflecken. Melanargia galathea hat eine Spannweite von 40 bis 50 Millimetern und gehören damit zu den mittelgroßen Faltern.
Weitere Informationen finden alle Naturfreunde hier.