„Flinke Feger“ - eine AG zum Umweltschutz Neu  |  15.05.2019 00:00

Bilder
Foto: Lina-Hähnle-Schule

Foto: Lina-Hähnle-Schule

Im Rahmen der Ganztagesbetreuung der Lina-Hähnle-Schule bieten die Lehrerinnen Frau Bittner und Frau Eckle seit dem zweiten Halbjahr zum Thema „Unsere Stadt soll sauber werden – Mülltrennung und -vermeidung“ die AG „Flinke Feger“ an.
Intension der AG ist es, den Schülerinnen und Schülern einen bewussten Umgang mit ihrer Umwelt zu vermitteln, eine Möglichkeit zu geben sich aktiv am Umweltschutz zu beteiligen und ihre Stadt sauber zu halten. Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb unterstützt die Aktion zum Schutz der Umwelt durch die Ausleihe von Handschuhen und Warnwesten.
Jeden Montagnachmittag sammeln rund 24 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen gemeinsam mit ihren AG-Lehrerinnen engagiert Müll auf, der achtlos weggeworfen wurde. Bereits am ersten Nachmittag spürte man, dass den Kindern der Umweltschutz in ihrem Lebensumfeld sehr am Herzen liegt. Die Schülerinnen und Schüler sind jede Woche neu darüber erschrocken, welche Art von Müll und wie viel auf Straßen, Wiesen und in Büschen landet. „Die Wiese haben wir doch letzte Woche aufgeräumt und jetzt ist da wieder so viel Müll“, stellten sie mit Entsetzen fest. Somit werden die „Flinken Feger“ auch an den kommenden Montagnachmittagen etwas zum Thema Müll lernen und in Giengen fleißig Müll aufsammeln, um ihre Stadt sauber zu halten und der Umwelt etwas Gutes zu tun.