Tiefster Preis seit 2011 14  |  07.01.2018 14:00

Gute Nachricht für Kunden der Giengener Einhorn-Energie: 2018 sinkt der Strompreis leicht. Der Preis für Gas und Wasser bleibt stabil.

Bilder
DAS SIND DOCH EINMAL GUTE NACHRICHTEN: Für alle Kunden der Giengener Einhorn-Energie bringt das neue Jahr sinkende Stromkosten, für einen durchschnittlichen Haushalt beträgt die Ersparnis 30 Euro im Jahr. Ebenfalls nicht selbstverständlich: Die Preise für Gas und Wasser bleiben stabil. Foto: Markus Brandhuber

DAS SIND DOCH EINMAL GUTE NACHRICHTEN: Für alle Kunden der Giengener Einhorn-Energie bringt das neue Jahr sinkende Stromkosten, für einen durchschnittlichen Haushalt beträgt die Ersparnis 30 Euro im Jahr. Ebenfalls nicht selbstverständlich: Die Preise für Gas und Wasser bleiben stabil. Foto: Markus Brandhuber

Während 13 Versorger in Baden-Württemberg ihre Strompreise zum neuen Jahr erhöht haben, gibt es für die Kunden der Giengener Einhorn-Energie gute Nachrichten: Hier bleibt der Strompreis nicht nur stabil wie beispielsweise bei den Heidenheimer Stadtwerken, sondern sinkt sogar leicht. Und landet auf dem niedrigsten Niveau seit der Gründung der Einhorn-Energie 2011.
Einsparung von 30 Euro pro Jahr
„Zum Januar wird die leichte Senkung der gesetzlichen staatlichen Umlagen mit 0,15 Cent pro Kilowattstunde an die Verbraucher weitergegeben“, erklärt Bernd Olschewski, Pressesprecher der Stadtwerke und Geschäftsführer der Einhorn-Energie. Ab April sollen die Kunden dann noch von den neuen Netzentgelten und Vorteilen aus der günstigen Energiebeschaffung profitieren – das ergebe, so Olschewski, bei einem durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 kWh einen Preisvorteil von rund 30 Euro im Jahr. Angeboten wird bei der Einhorn-Energie in Giengen ausschließlich umweltfreundlicher Grünstrom, erzeugt aus Wasserkraftwerken im Alpenraum.
Was beim Strom gut läuft, funktioniert ebenso in Sachen Gas: Hier bleiben die Preise zwar „nur“ stabil, das aber anhaltend auf dem niedrigsten Niveau seit 2011. Gegenüber 2016 hat ein Gaskunde mit durchschnittlichem Verbrauch im laufenden Jahr rund 80 Euro gespart. „Nach drei Preissenkungen ist für 2018 keine Preismaßnahme geplant. Der Gaspreis bleibt konstant, obwohl die Beschaffungspreise am Großhandelsmarkt leicht gestiegen sind“, so Olschewski. Dies habe man durch vorausschauende Beschaffungspolitik und Optimierung der Prozesse kompensieren können.
Gas- und Wasserpreis unverändert
Unverändert bleiben auch die Preise der Stadtwerke Giengen für die Wasserversorgung. Die letzte Preisanpassung liegt hier bereits zweieinhalb Jahre zurück – somit habe man laut Olschewski weiterhin die günstigsten Wasserpreise unter den Städten in der Region. „Grundsätzlich war 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr für uns. Die Energieprodukte können nun auch in der Region und somit außerhalb der Stadt Giengen bezogen werden“, sagt der Stadtwerke-Sprecher.
Energiewende 2018 im Blick
2018 soll verstärkt auf die Energiewende gesetzt werden. Moderne Lösungen für Photovoltaik-Dächer mit Batterieunterstützung, Wärme-Contracting-Modelle für Mehrfamilienhäuser und der Ausbau der energienahen Dienstleistungen mit E-Mobilität und Energieberatung stehen dann im Fokus.
Joelle Reimer