BDS plant einen Familientag 24  |  28.12.2019 14:00

Termin ist der 24. Mai. Dafür entfällt im kommenden Jahr die Autoschau bei den verkaufsoffenen Sonntagen in der Herbrechtinger Innenstadt.

Bilder
DER BDS GEHT NEUE WEGE: Statt der Autoschau plant man in Herbrechtingen im kommenden Jahr einen Familientag. Das Programm wird noch ausgearbeitet, aber eines ist sicher: Für jede Menge Spaß ist gesorgt.

DER BDS GEHT NEUE WEGE: Statt der Autoschau plant man in Herbrechtingen im kommenden Jahr einen Familientag. Das Programm wird noch ausgearbeitet, aber eines ist sicher: Für jede Menge Spaß ist gesorgt.

Foto: Oliver Vogel

Drei verkaufsoffene Sonn- und Feiertage erlaubt das Gesetz über die Ladenöffnung in Baden-Württemberg. Diesen Rahmen schöpft der Bund der Selbstständigen in Herbrechtingen seit Jahren aus.
Dies wird auch 2020 nicht anders sein, eins aber doch: Statt der gewohnten Autoschau findet am 24. Mai ein Familientag statt. „Man muss nicht immer stur das Gleiche machen“, sagt Gudrun Ziegler, die beim BDS das Innenstadt-Forum leitet. Und da es in Herbrechtingen sehr viele junge Familien gebe, sei es naheliegend gewesen, auch einmal etwas für diese zu tun.
Für den Familientag will der BDS mit der TSV Herbrechtingen kooperieren. Damit diese ihre Abteilungen und Sportarten vorstellen kann, möchte der BDS wie für die Autoschau die Lange Straße am Nachmittag für den Verkehr sperren lassen. Auch die BDS-Geschäfte in der Innenstadt werden sich etwas Spezielles für junge Familien einfallen lassen, versichert Ziegler und ruft in Erinnerung, dass der BDS schon einmal auf die Autoparade in der Innenstadt verzichtet hat. Als die Höhlen im Lonetal für eine Anerkennung als Welterbe der Unesco vorgeschlagen waren, war im Mai 2015 der verkaufsoffene Sonntag dem Mammut gewidmet gewesen.
Aber auch die Autoschau selbst hatte schon mal Schwächen gezeigt. Im April 2019 waren nach drei kurzfristigen Absagen von Händlern nur 50 statt der geplanten 80 Fahrzeuge zu sehen gewesen.
Der zweite verkaufsoffene Sonntag wird wie gewohnt mit dem Stadtfest verbunden - am 19. Juli. Auch der dritte Termin hat seinen bekannten Anker: Zum Herbstschmankerlfest haben am 8. November die Läden in der Innenstadt geöffnet. Übrigens: Da das Bundesverwaltungsgericht einen engen räumlichen Bezug zwischen der prägenden Veranstaltung und den öffnenden Geschäften verlangt, können an den drei verkaufsoffenen Sonntagen nur Gewerbetreibende teilnehmen, deren Geschäfte an der Langen Straße, an der Brückenstraße oder im Buigen-Center liegen.