Bunte Tulpen bringen Stimmung 42  |  11.01.2020 10:00

Auch wenn die Tage jetzt langsam wieder länger werden, zeigt sich die Welt da draußen zumeist kalt, ungemütlich und arm an Farbe. Doch den Winter kann man austricksen.

Bilder
zur Bildergalerie

Licht ist jetzt immer noch Mangelware: Kein Wunder, dass diese Jahreszeit manchem aufs Gemüt schlägt. Erst etwa ab Mitte März ändert sich das. Dann steigen die Temperaturen, die Natur erwacht und schenkt uns frisches Grün in Hülle und Fülle. In Parks und Gärten blühen dann auch schon bald die ersten Zwiebelblumen und wecken mit der Kraft ihrer leuchtenden Farben unsere Lebensgeister.
 
Im Fachhandel hat der Frühling schon Einzug gehalten
 
Wer nicht so lange warten möchte, kein Problem: In Blumenläden und Gartencentern, auf Wochenmärkten und in Gärtnereien hat der Frühling jetzt schon Einzug gehalten. Hier sorgen bunte Tulpen bereits zu Beginn des Jahres für beste Stimmung. Die Frühlingsblume, die seit rund 400 Jahren die Menschen in Europa begeistert, ist ein wahres Farbwunder. Dank gezielter Züchtungen gibt es sie heute in fast jedem Ton. Auch Sorten mit mehrfarbigen Blütenblättern und interessanten Musterungen sind erhältlich.
Gerade in den Wintermonaten sollte man sich hin und wieder ein Bund bunter Tulpen gönnen. Die frischen Blumen sind nicht nur schön anzusehen, ein solcher Farbtupfer in der Wohnung kann angeblich sogar unser Seelenleben positiv beeinflussen: So soll Weiß eine klärende Wirkung auf Gedanken und Gefühle haben, Violett unsere Entschlusskraft fördern, Rot und Orange anregend und leistungssteigernd wirken und Gelb heiter stimmen.
Ganz gleich, für welche Farben man sich entscheidet, für den Frühling in der Vase gibt es viele gestalterische Möglichkeiten, die keine floristischen Kenntnisse erfordern. Ob Ton in Ton oder kunterbunt – das Wunderbare an Tulpen ist, dass sich alle Sorten miteinander kombinieren lassen und das Ergebnis immer begeistert.
 
Tulpen kann man prima mit Blumen und Zweigen kombinieren
 
Selbstverständlich kann man sie auch mit anderen Schnittblumen mischen. Besonders gut eignen sich dafür Ranunkeln, die es ebenfalls in vielen Farbnuancen gibt und die während der Tulpenzeit erhältlich sind. Schön in einem Tulpenstrauß machen sich auch die Zweige frühlingsblühender Gehölze wie von Forsythien oder Weidenkätzen: Einfach mal ausprobieren und schauen, wie eine solche geballte Frühlingsenergie einen Raum an grauen Wintertagen verändern kann.
Weitere Informationen gibt’s online unter www.tulpenzeit.de.