Ehrungen bei der Jahresabschlussfeier der Stadt Giengen Neu  |  08.01.2020 00:00

Anlässlich der Jahresabschlussfeier der Stadt Giengen für Gemeinderat und Verwaltung ehrte Oberbürgermeister Dieter Henle am Donnerstag, den 19. Dezember im Bürgerhaus Schranne verdiente Mitglieder des Gemeinderats – einige wurden gleichzeitig verabschiedet.

Bilder
v.l.n.r.: Inge Stoch, Sylvia Gohle, Christine Mack, Hans Waldenmaier, Oberbürgermeister Dieter Henle, Ute Goppelt und Elisabeth Diemer-Bosch.

v.l.n.r.: Inge Stoch, Sylvia Gohle, Christine Mack, Hans Waldenmaier, Oberbürgermeister Dieter Henle, Ute Goppelt und Elisabeth Diemer-Bosch.

Foto: Stadt Giengen

Dazu zählte Altstadtrat Hans Waldenmaier, der von der Stadt besonders geehrt wurde. Fast 35 Jahre lang hatte sich der Landwirtschaftsmeister aktiv ins Gremium eingebracht, besonders in landwirtschaftlichen und Umweltfragen: „Die Reduzierung des Landverbrauchs, Innenentwicklung vor Außenentwicklung, Ausgleichsflächen im Zuge der Ausweisung neuer Baugebiete – Sie haben immer eine klare Meinung vertreten“, so OB Dieter Henle. Hans Waldenmaier arbeitete in unterschiedlichsten Ausschüssen und Expertengruppen mit, war 12 Jahre lang im Kreistag und fast fünf Jahre lang dritter Stellvertreter des Oberbürgermeisters. „Viel Verdienst hat sich da angesammelt: Lassen Sie mich Ihnen heute als Symbol für die Anerkennung Ihrer Leistungen die Ehrenmedaille der Stadt Giengen in Gold überreichen – herzlichen Glückwunsch!“
Für 25 Jahre im Gemeinderat wurden mit Ute Goppelt und Christine Mack zwei Stadträtinnen der SPD-Fraktion geehrt. Ute Goppelt setzt sich besonders für Kultur-, Sozial- und Bildungspolitik, eine nachhaltige und generationengerechte Stadtentwicklung ein. „Dazu sind Sie Kreisrätin und Mitglied bei der AWO, Sie engagieren sich für die Jakob-Herbrandt-Schule und für unsere Musikschule. Auch der Höhlen- und Heimatverein kann auf Sie zählen... Ein sehr ansehnliches Paket in puncto Ehrenamt, so kann man das mit Fug und Recht sagen“, bedankte sich der Oberbürgermeister. Sein Dank galt auch Christine Mack, die sich aktiv um die Belange von Kindern, Senioren und sozial benachteiligten Menschen kümmert. „Besondere Verdienste haben Sie sich im Seniorenrat erworben, dessen Vorsitzende Sie sind. Wir wissen Ihren vielfältigen Einsatz weit über die Gemeinderatstätigkeit hinaus zu schätzen.“ Auch die Aktivitäten Christine Macks als Sprecherin der Agendagruppe Netzwerk Verständigung und der Internationalen Frauengruppe, ihre Initiative für Schullesepatenschaften, NaturFreunde, Musikverein und andere Vereinigungen kamen zur Sprache.
Für 20 Jahre im Gemeinderat ehrte er – auch im Namen des Städte- und Gemeindetages – Elisabeth Diemer-Bosch. Die Fraktionsvorsitzende des CDU-Wählerblocks und erste Stellvertreterin im Amt des Oberbürgermeisters zählt zum weiblichen Führungstrio im Gemeinderat: „Drei Fraktionen, drei Frauen in Führung, unsere Frauenquote ist optimal“, so OB Dieter Henle, bevor er neben vielen Vereinsengagements auch folgende Aktivitäten Elisabeth Diemer-Boschs ausführte: „Sie sind Aufsichtsratsmitglied der Stadtwerke Giengen und Vorsitzende der LandFrauen Giengen, zu Ihren politischen Hauptanliegen zählen die Stadtentwicklung und die Qualitätssteigerung in Kitas und Schulen. Sie setzen sich für die Anliegen des Einzelhandels, des Handwerks und eine verbesserte Lebensqualität der Senioren ein.“ Auch Elisabeth Diemer-Bosch galt sein herzlicher Dank, an alle drei geehrten Stadträtinnen ging sein Wunsch: „Auf weiterhin gute Zusammenarbeit!“
Persönlich verabschiedet wurden anwesende Altstadträte, die dem Gremium nach der Kommunalwahl nicht mehr angehören: Dazu zählten Michael Bender aus Burgberg (CDU) und Sylvia Gohle (SPD), die sich insbesondere für den Wald, für Naturschutz und Soziales und als Vorstand des Fördervereins Stadtbibliothek eingebracht hatte. Siebeneinhalb Jahre im Stadtrat war Inge Stoch (SPD), aktiv in Familien- und Sozialpolitik, als Ortsvorsitzende der AWO, im Stadtseniorenrat und in der Senioren-Begegnungsstätte. Nach den Ehrungen und Verabschiedungen wünschte OB Dieter Henle allen Anwesenden fröhliche Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr und Jahrzehnt: mit „Gesundheit, Glück und Zufriedenheit, Mut und Vertrauen!“