Frühjahrsmodenschau im Modehaus Reinhard 19  |  18.03.2020 12:00

Die Frühjahrsmodenschau nahm die Trends für 2020 in den Blick.

Bilder
Video
zur Bildergalerie

Welche Trends bringt die Mode des Frühjahrs und Sommers mit sich? Dieser Frage gingen Alexander und Aline Reinhard vom gleichnamigen Modehaus in der Heidenheimer Hauptstraße im Rahmen ihrer Frühjahrsmodenschau nach - und lieferten die Antwort gleich mit: "Bei weitem nicht so verrückt und ausgefallen wie in den vergangenen Jahren."
Die Stichworte des Frühjahrs lauten dabei "entspannte Silhouetten", "unaufgeregte, aber edle Kombinationen" und "extrem farbenfrohe Modelle".
Es ist so etwas wie eine Trendwende in der Modewelt, die Zeit des "Sporty-looks" ist schlichtweg vorbei. Die Mode zeigt sich endlich wieder weiblicher und eleganter. "Wir dürfen uns wieder als Frau fühlen und nicht als angehende Sportskanone", so Aline Reinhard. Die Qualitäten seien fließend, edel und glänzend. Die Muster zeigten sich romantisch und verspielt. "Die Taille wird stark betont und zeigt unsere Weiblichkeit."
Auch der hochaktuelle Militarylook zeige sich in leichten Qualitäten und edlem Look und nicht so rough und derb wie in den vergangenen Jahren. Auch die Tage der Skinny- und Super-Skinny Jeans seien gezählt. "Ich muss aber zugeben, dass ich mich noch nicht so ganz von der Skinny trennen kann und ihr auch noch ein wenig treu bleiben werde."
Die Jeans und auch die Hosen werden wieder weiter - mal mehr Richtung lässiger Karotte und manchmal mehr Richtung Culotte. Ein weiterer Trend sei aus der Versenkung auferstanden. Er konnte noch so gut aussehen und doch hatte er einen verstaubten Ruf: der Hosenanzug. "Er steht für Gleichheit, weibliche Stärke und Selbstbewusstsein", beschreibt Aline Reinhard. Und diese Attribute dürften nach außen getragen werden. Ganz gleich ob klassisch, lässig geschnitten oder weit: "Erlaubt ist was gefällt."
Bei der Farbenvielfalt ist wirklich alles erlaubt: von den Knallfarben, über die Neonfarben bis hin zu den sanften Pastelltönen. "Das bedeutet, dass hier kein klarer Trend zu erkennen ist, dafür aber für absolut jeden etwas dabei ist", so Aline Reinhard.