"Heidenheim erleben" mit Nubuk Sports 30  |  03.12.2019 16:00

Nubuk Sports ist die Anlaufstelle für Snowboarder, Radfahrer, Skater und Läufer - auch in Sachen Service. Wer möchte, findet bei Inhaber Andy Bader aber auch einfach ein Gespräch oder ein offenes Ohr.

Bilder
Video
Worauf muss man beim Kauf von Laufschuhen besonders achten? Als passionierter Läufer kann Andy Bader seinen Kunden Ratschläge geben.

Worauf muss man beim Kauf von Laufschuhen besonders achten? Als passionierter Läufer kann Andy Bader seinen Kunden Ratschläge geben.

Foto: Mathias Ostertag

Das Allround-Sportgeschäft
Sportler durch und durch. Das ist Andy Bader von Nubuk Sports in Heidenheim nicht nur, weil er ein Sportgeschäft betreibt. Seit jeher gibt der ehemalige Leistungsturner in seinen Laufschuhen, auf dem Fahrradsattel oder dem Snowboard körperlich alles. Das ist einer der Gründe, warum ihm seine Kundschaft in Sachen Sportausrüstung vertraut. Jetzt präsentiert er sein Angebot auch den Nutzern von Heidenheim erleben.
Die Kunden kommen mittlerweile schon in dritter Generation zu ihm. Radfahrer oder Snowboardfahrer, die vor über 25 Jahren schon bei ihm das passende Equipment und die richtige Beratung bekamen, bringen heute ihren Nachwuchs mit: "Mittlerweile kommen meine ersten Kunden schon mit ihren Enkeln. Zu mir kann man auch in den Laden kommen und bekommt einfach nur ein nettes Gespräch", beschreibt Bader den Charme seines Geschäfts. Dort bietet er heute neben Snowboards und Fahrrädern auch Skateboards und Laufbekleidung. Außerdem wird der Service bei ihm großgeschrieben. In der Werkstatt kümmert sich Baders Team um alles, was zum Beispiel das Radlerherz begehrt. Im Keller steht auch ein Ski- und Snowboardschleifautomat.
Alles begann in der Brenzstraße
Vor mehr als einem Vierteljahrhundert brachte Bader zunächst in der Brenzstraße sein Ladengeschäft auf den Weg. Auf 60 Quadratmetern Verkaufsfläche mit Bikes, Snowboards und passender Bekleidung zu starten war ein Risiko für den Unternehmer, der damals aus einer Festanstellung als Betriebsleiter kam. Doch da war eben der Wunsch, "irgendwann etwas mit Sport machen zu wollen", so der passionierte Skater, Snowboarder, Läufer und Biker. "Beruflich war es natürlich ganz klar ein Schritt zurück" - und doch keiner, den er irgendwann bereut hätte.
Jeweils zum richtigen Zeitpunkt setzte er auf Snowboards, Fahrräder und später Inline-Skates. "Ich habe mich auch zum Inlineskate-Instruktor ausbilden lassen und eigene Kurse angeboten", erzählt Bader. Auch die Entscheidung, im Textilbereich die alten Marken zu verdrängen und mehr auf Mode und Schuhe aus der Techno- und Clubszene zu setzen war aus Sicht des Unternehmers einst die Richtige. Ähnlich beim Thema Laufen: Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten in der Karlstraße 27 wurde nicht nur die Verkaufsfläche auf 400 Quadratmeter vergrößert, sondern auch der Verkauf von Laufartikeln immer weiter ausgebaut.
So ist Nubuk Sports heute unter anderem auch offizieller Ausrüstungspartner der Gesundheitsaktion "Lauf geht's" von AOK und Heidenheimer Zeitung. Bader: "Wir sind immer wieder ein Risiko eingegangen, um mit unserem Laden zu überleben. Bisher hat das funktioniert. Und das tut es hoffentlich auch weiterhin." Von Heidenheim erleben erhofft sich Bader, dass die lokalen Einzelhandelsgeschäfte sich besser präsentieren können und zeigen können, was ihr Angebot exklusiv macht. In Heidenheim gebe es genug attraktive Angebote, die Menschen müssen nur davon erfahren.