Heidenheimer Autotage 2020 89  |  09.03.2020 16:00

Großes Besucherinteresse bei gemeinsamer Frühjahrsautoschau in sechs Autohäusern.

Bilder
zur Bildergalerie

Sechs Heidenheimer Autohäuser öffneten am Wochenende ihre Türen und präsentierten mehrere hundert neue Automodelle. Das Interesse von Seiten der Bevölkerung war trotz der Sorge vor dem Coronavirus groß, vor allen Dingen am Sonntag fanden zahlreiche Besucher den Weg in die Autohäuser. Sie nutzten die Gelegenheit, die Fahrzeuge von 13 Automarken genauer unter die Lupe zu nehmen, probezusitzen und sich zu informieren.
Mit dabei waren auch heuer wieder die Autohäuser Marnet (Volkswagen, Volkswagen-Nutzfahrzeuge, Skoda; Aufhausener Straße), Mulfinger (BMW, Mini, Renault, Dacia; In den Seewiesen), Rudhart (Opel, Volvo; In den Tieräckern), Rüdiger (Kia; In den Seewiesen), Sing (Mercedes-Benz, Smart, Iveco; In den Seewiesen) sowie Wagenblast (Audi, Steinheimer Straße; Volkswagen und Volkswagen-Nutzfahrzeuge, Clichystraße).
Thomas Rüdiger, Obermeister der Kfz-Innung und einer der Initiatoren des zweitägigen Evens, ist auch nach neun Jahren Heidenheimer Autotage überzeugt davon, dass das Konzept der gemeinsamen Veranstaltung aufgeht, da eine von jedem Autohaus für sich organisierte Veranstaltung nicht mal annähernd eine solche Besucherzahl erreiche, während man mit den Autotagen locker das Zehnfache an Besuchern schaffe.
Jahr für Jahr nutzen tausende von Besuchern die Möglichkeit zum ungezwungenen Bummel durch sechs Autohäuser - und werden dies mit Sicherheit auch kommendes Jahr tun, wenn im März 2021 mit den zehnten Heidenheimer Autotagen ein kleines Jubiläum ansteht.