Neuer Kreisbau-Geschäftsführer zu Besuch im Rathaus Neu  |  27.11.2019 00:00

Bilder

Foto: Stadt Giengen

Neuer Kreisbau-Geschäftsführer zu Besuch im Rathaus
Foto: Stadt Giengen
Vor kurzem war Jan Termin, der neue Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft Heidenheim, zum Antrittsbesuch bei Oberbürgermeister Dieter Henle im Rathaus. Als bisheriger Prokurist der Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft besitzt der neue Geschäftsführer große Erfahrung in der kommunalen Wohnungswirtschaft und damit eine sehr gute Expertise. Er löst den bisherigen Geschäftsführer Wilfried Haut ab, der nach zwei Jahrzehnten als Geschäftsführer der Kreisbau Ende September seinen Ruhestand angetreten hat. Die Kreisbaugesellschaft zählt zu den traditionsreichen Unternehmen in Giengen: Seit 1935 am Markt, hat sie in den letzten Jahrzehnten mehr als 5.000 Häuser und Wohnungen im Landkreis gebaut und ist zudem als Dienstleister rund um die Immobilie aktiv.
Beim gemeinsamen Termin ging es u. a. um aktuelle Wohnbauprojekte in Giengen: Dazu zählen das AWG-Areal, Objekte in der Hohenzollernstraße und in der Zeulenrodaer Straße. Jan Termin gratulierte außerdem zur an diesem Tag veröffentlichten Bewilligung eines Flächenmanagers: „Dass Giengen hier als eine von vier Städten in ganz Baden-Württemberg ausgewählt wurde, ist ein großer Erfolg.“ Dem konnte der Oberbürgermeister nur beipflichten: „Wir freuen uns tatsächlich sehr über die Entscheidung und sehen darin eine ausgezeichnete Chance, Giengen im Blick auf nachhaltige Innenverdichtung weiterzuentwickeln!“ Das Thema „Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen in Giengen“ hatte auch die Klausursitzung des Gemeinderates in der vergangenen Woche bestimmt. Dabei gab es interessante zukunftsgerichtete Aspekte, die auch zu den Themen einer Gemeinderatssitzung Anfang 2020 gehören werden. Dann wird sich Jan Termin diesem Gremium als Geschäftsführer der Kreisbau vorstellen.