"Heidenheim erleben" mit Reinhard Mode 87  |  23.01.2020 15:00

Wer das Modehaus Reinhard in der unteren Hauptstraße, also mitten in Heidenheims Fußgängerzone, betritt, fühlt sich sofort gut aufgehoben. Alexander und Aline Reinhard und ihr Mitarbeiterteam bieten auf drei Etagen eine große Auswahl im Bereich der Damenmode - und auch so manche exklusiven Einzelstücke.

Bilder
Video
Aline und Alexander Reinhard führen seit vielen Jahren gemeinsam das bekannte Modehaus in der unteren Hauptstraße.

Aline und Alexander Reinhard führen seit vielen Jahren gemeinsam das bekannte Modehaus in der unteren Hauptstraße.

Foto: Privat

Seit Generationen steht das Modehaus Reinhard für beste Qualität, hochwertige Marken und erstklassigen Service zu fairen Preisen. "Das ist unsere oberste Devise und gilt selbstverständlich für all unsere Kunden", sagt Inhaber Alexander Reinhard. Gemeinsam mit seiner Frau Aline führt er das Modehaus seit vielen Jahren und hat diesem in den vergangenen Jahren nicht nur eine inhaltliche Auffrischung gegeben, indem neue Modemarken aufgenommen und andere aus dem Sortiment genommen wurden, sondern auch äußerlich ließ man nicht alles beim Alten. Markant ins Auge fälllt zum Beispiel die sich über alle drei Etagen ziehende beklebte Wand im Look einer Industriebrache, die es so wirken lässt, als würde die Wand zum Nachbarhaus aus einer Ziegelwand bestehen.
Nach dem gleichen Muster funktioniert auch das Oberlicht im Industriestil, was von einem "Fresh-Up-Artisten" vor einigen Jahren zur Aufpeppung des Geschäfts ebenfalls vorgeschlagen und umgesetzt wurde. "Sein Vorschlag war sogar, dort oben ein Fresko zu installieren, aber das wollten wir nicht. Das passt besser in eine Kirche", sagt Aline Reinhard. Die Anfänge des Modehauses Reinhard liegen aber schon etwas weiter zurück. Mit einem kleinen Geschäft in Mergelstetten startete die Familie ins Geschäftsleben, seit 1976 ist man nun am Standort in der Hauptstraße 47 ansässig. Josef Magnus und sein Bruder Edgar Reinhard hatten 1974 das alte Haus (ehemals Schreibwarengeschäft der Geschwister Konrad) erworben und mit dem kleinen Laden "Textil 2000" erstmals in der Stadt Heidenheim Mode verkauft.
Altes Gebäude wurde abgerissen
Kurze Zeit später erfolgte der Abriss des alten Gebäudes, an gleicher Stelle entstand der moderne Geschäfts-Neubau, der sich mit seiner Giebelfront prima ins alte Stadtbild einfügte und in den vergangenen Jahren ebenfalls immer wieder einer Auffrischung unterzogen wurde. Seit 1998 ist auch Alexander Reinhard mit im Boot, mit seiner Frau Aline hat er das Modehaus für die Zukunft aufgestellt. Letztere stieg ebenfalls vor fast 20 Jahre ins Unternehmen ein, verantwortete zunächst den Einkauf der kleineren Modelabels, seit etlichen Jahren kümmert sie sich um den Einkauf für das gesamte Haus. Dafür sind sie und ihr Mann regelmäßig europaweit auf verschiedenen Modemessen unterwegs, um für ihre Kundinnen die aktuellsten Modetrends nach Heidenheim zu bringen. "Zuletzt waren wir in Amsterdam bei der Messe Modefabriek, auch schon in Bologna", erzählt Aline Reinhard. Es mache ihr sehr großen Spaß, die neuesten Trends für ihre Kundinnen zu finden und freue sich deshalb auch immer besonders darüber, wenn die Ware in Heidenheim dann auch noch so gut ankomme.
Bekannte Modemarken
Im Modehaus selbst findet man viele bekannte Modemarken, darunter auch etliche Premium-Labels wie Marc Cain, Cambio und Mos Mosh, für die viele Stammkundinnen auch weitere Wege in Kauf nehmen, um diese bei Reinhard wiederzufinden. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Kundinnen individuell und ausführlich zu beraten, um gemeinsam das Passende zu finden", so Alexander Reinhard. Mehrmals im Jahr veranstalten die Reinhards gut besuchte Events wie Modenschauen zur jeweiligen Saisoneröffnung im Frühjahr und Herbst. "Dabei können sich unsere Kundinnen bei angenehmer Atmosphäre durch die aktuellen Inspirationen der Saison dahingleiten", sagt Aline Reinhard. Die Plattform Heidenheimerleben.dekönne exakt diesen Mehrwert auch bieten, dass Events wie die Modenschau oder andere Dinge dort exklusiv beworben werden können. "Wir wollen zeigen, dass Heidenheim mehr zu bieten hat als viele immer behaupten", so Alexander Reinhard. "Erlebt Heidenheim, erlebt Reinhard Mode."