"Heidenheim erleben" mit Wäsche Reiber 36  |  29.01.2020 10:00

Die Einzigartigkeit zeichnet das Wäschegeschäft Reiber seit vielen Jahrzehnten aus. "Passt nicht - gibt's nicht" ist deshalb so etwas wie der inoffizielle Werbeslogan von Inhaberin Christa Zembsch und ihren Mitarbeiterinnen.

Bilder
Video

"Ich lebe für den BH", sagt Christa Zembsch. Und wer die Inhaberin des Wäschegeschäfts Reiber dabei erlebt, wie sie mit viel Herzblut ihrer Arbeit nachgeht, der nimmt ihr diese Aussage sofort ab. Zentral an der Ecke Olgastraße/Karlstraße gelegen und damit an einem der belebtesten Orte in der Heidenheimer Innenstadt, ist das seit 30 Jahren von Zembsch geführte Fachgeschäft für Wäsche, Dessous und Bademode nicht nur vielen Heidenheimern ein Begriff, sondern bringt auch viele Kunden von außerhalb in die Stadt.
Woran das liegt? Einerseits an der Tradition. Die Anfänge des Unternehmens liegen mittlerweile 91 Jahre zurück: 1928 gründete Erwin Reiber ein Stoffreste-Geschäft in der Schlossstraße, vor 45 Jahren startete Christa Zembsch ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in dem Fachgeschäft für Damen-, Nacht- und Unterwäsche, Miederwaren, Bademoden und Strümpfe. Vor 30 Jahren übernahm sie das Geschäft dann als Inhaberin - und führt es mit Unterstützung ihres geschulten und erfahrenen Personals erfolgreich weiter. "Im Prinzip sind wir nichts anderes als ein klassisches Wäschegeschäft. Doch so etwas gibt es in Heidenheim kein zweites Mal mehr", sagt die Inhaberin. Natürlich gäbe es auch andere Dessousgeschäfte, jeder Modefilialist führe auch eine Unterwäscheabteilung: "Aber wir bieten mehr als nur den Verkauf." Allein die angebotenen Größen reichen von Cup A bis H und machen Wäsche Reiber daher einzigartig in der Umgebung.
Und es gibt noch einiges Mehr an Service. "Bei uns gibt es kein ‚Passt nicht'", verspricht Christa Zembsch. Man könne jedes Wäschestück entsprechend der Büste anpassen, die Natur habe eben ihre Launen - "und die wollen eben verpackt werden". Deshalb beschäftigt Wäsche Reiber eigens eine Schneiderin, sodass Änderungswünsche individuell zugeschnitten auf den Kunden umgesetzt werden können. "Wir haben auch viele Frauen, die mit ihrem Brautkleid herkommen, um dafür das passende ‚Drunter' zu finden", so Zembsch. Eine derartige Anpassung erfordere Erfahrung und Wissen, das könne man bei Wäsche Reiber im Unterschied zu anderen Geschäften definitiv bieten. "Ich würde behaupten, wir können das und finden für jede Frau den perfekt sitzenden BH."
Natürlich können sich Christa Zembsch und ihr Team auf eine große Stammkundschaft verlassen, es kämen aber auch immer wieder neue Kunden mit besonderen Wünschen ins Ladengeschäft. "Man braucht in dieser Branche unheimlich viel Fachwissen, sonst passt am Ende gar nichts", rät Christa Zembsch davon ab, etwa beim BH-Kauf das Internet zu Rate zu ziehen. "Da bestellt man dann sieben BHs, am Ende passt kein einziger und man schickt alles wieder zurück." Das sei wiederum das Plus von Einzelhandelsgeschäften wie ihrem eigenen: "Wir können es anpassen, dass es perfekt sitzt."
Vor kurzem fand bei Wäsche Reiber auf Anfrage einer Kundin erstmals eine Dessous-Party statt, bei der das Team außerhalb der üblichen Öffnungszeit den anwesenden Damen verschiedene Dessous präsentierte - bei Häppchen und Sekt selbstverständlich. Veranstaltungen dieser Art will Christa Zembsch künftig öfters in ihren Geschäftsräumen anbieten - und dafür auch die Plattform heidenheimerleben.denutzen, um nicht nur auf die Partys aufmerksam zu machen und einzuladen, sondern ganz generell für ihr Wäschegeschäft zu werben. "Wir sind in der Gegend einzigartig und haben dem Internet mindestens eine Sache voraus: gute und kompetente Beratung."